Monat: Januar 2016

Terminaviso: GEISTESWISSEN SCHAFFT WIRTSCHAFT

Gepostet am Aktualisiert am

Uni Graz bringt Geisteswissenschaft und Wirtschaft zusammen

Die zunehmende Vernetzung in einer immer stärker globalisierten Welt erhöht die Anforderungen an Unternehmen in Bezug auf Wettbewerb und Innovation. Daher müssen neue Strategien entwickelt und neue Wege beschritten werden. Gerade geisteswissenschaftliche Studien fördern die selbstständige Arbeit sowie das problemorientierte und vernetzte Denken, Fähigkeiten, die in diesem hochkompetitiven wirtschaftlichen Umfeld unersetzlich geworden sind. Allerdings ist die gegenseitige Wahrnehmung bisher wenig ausgeprägt und so konnte ein Know-how-Transfer allenfalls in Ansätzen entwickelt werden. Daher wollen wir Wege aufzeigen, wie die in einem geisteswissenschaftlichen Studium erworbenen Schlüsselqualifikationen mit den Anforderungen der Wirtschaft intensiver zu verknüpfen sind.

Im Rahmen eines gemeinsamen Workshops führender Wirtschaftsvertreter und herausragender Doktorandinnen, fortgeschrittener Master- und Lehramtsstudierenden der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Karl-Franzens-Universität werden anhand ausgesuchter Problemstellungen aus dem wirtschaftlichen Tagesgeschäft innovative Lösungen entwickelt. Dadurch können Potentiale für die Wirtschaft sichtbar gemacht, neue Kontakte geknüpft sowie Verbindungen zwischen Universität und Wirtschaft ausgebaut werden.

„Geisteswissen schafft Wirtschaft“ bietet ausgewählten GEWI-DoktorandInnen sowie fortgeschrittenen Master- und Lehramtsstudierenden die einmalige Gelegenheit, ihre spezifisch geisteswissenschaftlichen Kompetenzen für konkrete Problemstellungen aus der Wirtschaftswelt einzusetzen. Begleitet werden sie dabei von international erfolgreichen Managementpersönlichkeiten.

WANN & WO
Freitag, 22. April 2016, 9:00–12:00 Uhr, Workshop „Wie bewerbe ich mich richtig“ mit ausgewählten Executives, Institut für Geschichte, Attemsgasse 8, Dachgeschoss, SR 39.41
Freitag, 22. April 2016, 14:00-19:00 Uhr, „Business-Simulator“ mit international erfahrenen Executives, GEWI-Sitzungszimmer (Universitätshauptgebäude, EG )

BEWERBUNG
Tabellarisches Kurzprofil mit den wichtigsten persönlichen Daten, einem aussagekräftigen Satz zur eigenen Person und einem Foto (max. 1 Seite, Times New Roman, Schriftgröße 12, 1,5 Zeilen Abstand) bis spätestens 4. März 2016 an die Initiatorin des Events, Frau Univ.-Prof. Dr. Renate Pieper: renate.pieper@uni-graz.at.
Frau Prof. Pieper lädt die besten BewerberInnen zu einem persönlichen Auswahl-Gespräch am Freitag, 11. März 2016, ein und hält einen gemeinsames Koordinationstreffen am Montag, 14. März 2016, von 17.00 bis 18.00, ab.

Uni Graz/Lunghammer
Credit: Uni Graz/Lunghammer

„Geisteswissen schafft Wirtschaft“ ist eine Kooperation der Karl-Franzens-Universität Graz: Prof. Dr. Renate Pieper (Institut für Geschichte), Career Center, DocService, Forschungsmanagement, Dekanat der Geisteswissenschaftlichen Fakultät und der Österreichischen Hochschülerschaft an der Karl-Franzens-Universität Graz, sowie Dr. Andrea Schulze-Moews (LAB Company).

Der „Wirtschaftsgeist“ stellt sich vor

Gepostet am Aktualisiert am

Mit dem „Wirtschaftsgeist“-Blog hat das Wissenstransferzentrum Süd eine Kommunikationsplattform für Geistes-, Sozial- und KulturwissenschafterInnen geschaffen, die Interesse an wirtschaftlichen Themen und Karriereperspektiven haben. Der Blog bietet Informationen zu aktuellen Veranstaltungen und Initiativen, um Barrieren zwischen der Wirtschaft und den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften (GSK) abzubauen. Eines der Ziele ist es, die Expertise von GSK-AbsolventInnen sichtbar zu machen und einen gezielten Informationsfluss über die Anforderungen der Wirtschaft an die AbsolventInnen der GSK zu etablieren. Vielfältige Beiträge der Karl-Franzens-Universität Graz, der Kunstuniversität Graz und der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt werden künftig die zunehmende Bedeutung der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften in der Wirtschaft beleuchten.