Veranstaltungen

Erste Ehrenamtsmesse der Universität Graz – 30 Aussteller in 3 Stunden

Gepostet am Aktualisiert am

Am 13. Juni 2018 öffnet das Grazer Meerscheinschlössl Tür und Tor für die erste Ehrenamtsmesse der Universität Graz. Studierende, AbsolventInnen sowie alle Interessierten können von 17 bis 20 Uhr mit einer Vielzahl an Einrichtungen persönliche Kontakte knüpfen und somit ein Ticket für ihr zukünftiges Engagement lösen.

Ein bunter Branchenmix, der sich sehen lässt

Über 30 Aussteller bieten für die BesucherInnen eine große Bandbreite an Möglichkeiten ehrenamtlich aktiv zu werden: vom Sozialwesen bis zum Naturschutz, von internationalen Hilfsorganisationen bis zu Bildungsinitiativen. „Neben Ausstellern wie der Caritas Graz-Seckau, SOS-Kinderdorf, dem Alpenverein oder dem Roten Kreuz treffen die TeilnehmerInnen auch auf rechtliche Beratung und die Ehrenamtsbörse der Stadt Graz.“, so Tanja Baumgartner, Organisatorin der Veranstaltung. Federführend initiiert wurde dieses Projekt seitens alumni UNI graz und Uni Career Center, denen ehrenamtliches Engagement auch in ihrer täglichen Arbeit mit Studierenden und AbsolventInnen als zunehmend wichtiger Bestandteil begegnet.

Ehrenamtliches Engagement gewinnt an Bedeutung

Dass aktive Freizeitgestaltung, noch dazu im Einsatz für andere, nicht nur zunimmt, sondern auch einen besonderen Mehrwert bietet, kann Sigrid Maxl-Studler, Leiterin des Uni Career Centers, bestätigen: „Neben der Erweiterung des persönlichen Horizonts und individueller Fähigkeiten stellt ehrenamtliches Engagement einen großen Mehrwert für den beruflichen Werdegang dar“, und ergänzt, „im Bewerbungsprozess kann dies ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen sein.“ In erster Linie ist freiwillige Arbeit aber vor allem eines: eine sinnstiftende Bereicherung für alle Beteiligten. Ein Einsatzgebiet bietet auch die Universität Graz, in dem sie bei einem Berufseinstiegs-Mentoringprogramm erfahrene AbsolventInnen als MentorInnen mit Studierenden vernetzt.

Ein guter Zweck braucht einen schönen Rahmen

Wer sich dieses Event nicht entgehen lassen möchte, den erwarten im Grazer Meerscheinschlössl nicht nur vielfältige Einsatzmöglichkeiten und nachhaltige Gespräche, sondern auch Cold Brew Kaffee und Eis-Gutscheine – solange der Vorrat reicht.

Um Anmeldung wird gebeten an: alumni@uni-graz.at
nähere Details unter: http://alumni.uni-graz.at

Kontakt: alumni UNI Graz
Career Center Karl-Franzen-Universität Graz
Mag. Tanja Baumgartner
tanja.baumgartner@uni-graz.at
0316/380-1821

Zeit & Ort
Mi., 13. Juni 2018, 17.00-20.00 Uhr
Festsaal im Meerscheinschlössl
Mozartgasse 3, 8010 Graz

AusstellerInnen
Die akutelle Liste mit den Ausstellern finden Sie hier.

Schreiben in PR-Berufen

Gepostet am Aktualisiert am

Im Seminar Schreiben in PR-Berufen, veranstaltet vom Career Center und dem Schreibzentrum der Karl-Franzens-Universität Graz, haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, mehr über dieses spannende Tätigkeitsfeld zu erfahren und die spezifischen Schreibkompetenzen zu schärfen. Vortragende ist Dr. Doris Lind, Sachbuchautorin, Texterin und Texttrainerin (www.worte-wirken.at).

© shutterstock Robert Kneschke
© shutterstock Robert Kneschke

Wer schreiben kann, hat Glück. Stimmt aber nur zur Hälfte. Denn Schreiben kann man lernen. Es ist ein Handwerk, das bestimmten Regeln folgt – ganz besonders in PR-Berufen. Doch wie sind Presse-, PR- und Werbetext formal aufgebaut? Und welche Sprache passt zu diesen Textsorten? Im Seminar erfahren Sie es und erhalten darüber hinaus viele wertvolle Tipps für Ihren persönlichen Schreibstil.

Wie schreibt man einen Pressetext, der bei der Wahrheit bleiben muss und trotzdem so interessant ist, dass er die Informationsflut erfolgreich durchdringt? Und welche Headlines machen so neugierig, dass man weiterliest? Während der Pressetext informiert, darf der PR-Text plaudern, weil er eine Geschichte erzählt: über Produkte, Dienstleistungen, Marken und Unternehmen. Wie legt man dabei den berühmten roten Faden aus? Was ist ein guter Anfang und wie gelingt eine Pointe am Schluss? Der Werbetext ist die kreativste Textsorte in der PR-Branche. Sie erfahren, mit welchen Stilmitteln die Werbesprache erfolgreich arbeitet und wie man sie bei anderen beruflichen Texten einsetzen kann.

Das sind die Themen des Seminars „Schreiben in PR-Berufen“:
 Pressetext: formaler Aufbau und adäquate Sprache
 PR-Text: Produkte und Unternehmen interessant beschreiben
 Werbetext: Kurze Einführung in erfolgreiche Stilmittel der Werbung
 Stilkunde 4.0: Tipps und Tricks aus der Praxis für Ihren Schreibstil

Zielgruppe: Studierende eines Regelstudiums an der Universität Graz bzw. Jung-AbsolventInnen

Vortragende: Dr. Doris Lind, Sachbuchautorin, Texterin und Texttrainerin
www.worte-wirken.at

Eine Veranstaltung von
CAREER CENTER und SCHREIBZENTRUM der Universität Graz

Lange Nacht der Forschung

Gepostet am Aktualisiert am

Vom Elfenbeinturm ins echte Leben: Wie kommt das Wissen in die Praxis?

Der Wirtschaftsgeist-Blog möchte auf die Lange Nacht der Forschung aufmerksam machen – speziell auf das Programm unseres WTZ-Süd Partners aus Klagenfurt:

lndf2018-logo-eintrittfrei+datum+www

Das Institut für Philosophie der Alpen-Adria-Universität Graz erläutert wie das Wissen der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften von den Universitäten zur Gesamtgesellschaft kommt. Es wird dargestellt welche Hürden das Wissen auf dem Weg überwinden muss und es werden entsprechende Best-Practice-Beispiele gezeigt.

Infos zur Veranstaltung

Anmeldung zum Wirtschaftsgeist Workshop – Unternehmensnachfolge

Gepostet am Aktualisiert am

Das WTZ-Süd lädt zum fünften Wirtschaftsgeist-Workshop am 25. Mai 2017. Diesmal mit dem Themenschwerpunkt „RE:INNOVATE your business – Unternehmensnachfolge“.

Designed by Creativeart / Freepik
Designed by Creativeart / Freepik – http://www.freepik.com

Jetzt Anmelden!

WER?
Zielgruppe: Studierende der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften und der Künste an der Karl-Franzens-Universität Graz, der Alpen-Adria Universität Klagenfurt und der Kunstuniversität Graz.

WAS?
Der WIRTSCHAFTSGEIST Workshop bringt Studierende der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften und der Künste mit JungunternehmerInnen, die einen bestehenden Betrieb übernehmen, zusammen. Studierende, die Interesse an wirtschaftlichen Aufgabestellungen haben, treffen auf ambitionierte UnternehmerInnen, um einander kennenzulernen und gemeinsam an einer Challenge für die Weiterführung eines Betriebes zu arbeiten.

WOFÜR?
Alle Beteiligten profitieren von einander: Die Studierenden erhalten einen Einblicke, wie Unternehmen an die Herausforderung einer Betriebsübernahme herangehen, während die Unternehmen die vielseitige Expertise von Studierende der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften und der Künste kennen lernen und von deren kreativen Problemlösungsansätzen profitieren.

WIE?
Für jedes teilnehmende Unternehmen wird ein interdisziplinäres Studierenden-Team gebildet. Gemeinsam arbeitet jedes Team an einer Challenge aus der Praxis. Dabei werden Lösungsansätze aus unterschiedlichen Disziplinen kombiniert. Ein Innovationscoach gibt dabei wertvolle Impulse und vermittelt nützliche Kreativitätstechniken, um die einzelnen Workshop-Projekte zu unterstützen.

WANN & WO?
Freitag, 25. Mai 2018, 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Performancesaal der Kunstuniversität Graz, Reiterkaserne EG, Leonhardstraße 82-84, 8010 Graz

Weitere Informationen und Anmeldung: wirtschaftsgeist@uni-graz.at

Anmeldefrist verlängert bis: 23. Mai 2018

Selbstorientierung – Die eigenen Stärken bewusst erkennen

Gepostet am Aktualisiert am

Worin sehen Sie Ihre wesentlichen Begabungen und Fähigkeiten? Was können Sie besonders gut und sollte unbedingt Bestandteil Ihrer beruflichen Aufgabe sein? Je besser Sie wissen, wer und wie Sie sind, umso besser kommen Sie in der Suche nach den beruflichen Zielen voran.

Fotocredit: shutterstock Robert Kneschke
Fotocredit: shutterstock Robert Kneschke

Diese Veranstaltung unterstützt Sie dabei, Ihr ganzes Spektrum an individuellen Fähigkeiten bewusst zu machen und über ihre Verwendung gezielt nachzudenken. Durch den Einsatz unterschiedlicher Übungen und Fragestellungen werden die eigenen beruflichen Vorstellungen klarer, um so gezielte Entscheidungen für die weitere Zukunft zu treffen.

Dienstag: 10.04.2018

Uhrzeit: 09:00 – 12:30 Uhr

Ort: Career Center Veranstaltungsraum, Geidorfgürtel 21, 1.Stock, 8010, Graz

Die besten Tipps für ein gelungenes Bewerbungsgespräch

Gepostet am Aktualisiert am

Die erste Hürde ist geschafft: Sie werden zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Nun sind emotionale und soziale Kompetenz gefordert. Wie Gespräche aufgebaut sind und worauf Personalverantwortliche besonders achten, erfahren Sie in diesem Vortrag.

© shutterstock_SStockStudio
© shutterstock_SStockStudio

Inhalte:

  • Ablauf des Gespräches
  • häufig gestellte Fragen – und wie man darauf antwortet
  • heikle Themen
  • richtiges Auftreten und passende Kleidung
  • Körpersprache
  • die richtige Vorbereitung

Dienstag: 20.03.2018

Uhrzeit: 15:00 – 17:00 Uhr

Ort: Career Center Veranstaltungsraum, Geidorfgürtel 21, 8010, Graz

Anmeldung

 

Science2Business Challenge 2018 – wie aus Wissen Wirtschaft wird

Gepostet am Aktualisiert am

Am 01. März 2018 fand die erste Science2Business Challenge im ZWI.space am Campus der Uni Graz statt.

Auf der ersten Science2Business Challenge haben ErfinderInnen der drei Universitäten (Uni Graz, TU Graz, Med Uni Graz) unter dem Dach des WTZ Süd das erste Mal gemeinsam mit Studierenden an der unternehmerischen Umsetzung ihrer brandneuen Technologien gearbeitet.

In interdisziplinären Teams wurde einen Tag lang an Ideen gebrütet und gemeinsam sogenannte Napkin Sketches entwickelt: Kurze, knappe Kernideen für eine wirtschaftliche Verwertung der Basistechnologien. Drei Kernideen wurden für jeweils eine Technologie skizziert und anschließend wurde per Voting – jede/r Teilnehmer_in hatte eine Stimme für jeweils einen Napkin Sketch – die mit dem meisten Zuspruch ausgewählt und für diese dann Ansätze eines Business Models erstellt.

GewinnerInnen der Up to Eleven Academy
GewinnerInnen der Up to Eleven Academy – v.l.n.r. Bernhard Weber (Geschäftsführer ZWI), Thomas Pickl (TU Graz), Tatiana Soto-Bermudez (Uni Graz) Michael Freidl (Forschungsmanagement und –Service/WTZ-Süd, Technologietransfer)

 

Die Technologien:

Night Vision Algorithm – Methode zur Verbesserung der Qualität von unterbelichteten Bildern (Manfred Hartbauer; Uni Graz) Die Methode verbessert den Kontrast und die Helligkeit von unterbelichteten schwarz-weiß Bildern und entfernt das Rauschen. Die Technik wurde in der Bionikforschung aus dem Verhalten der lateinamerikanischen Biene entwickelt.

Optosense – Hochauflösender, optischer Dreiachsensensor zur Steuerung von medizinischen Geräten (Christian Baumgartner, TU Graz) Ein hochsensibler Joystick, der sich jeder Zeit an ein gewünschtes Kraft- und Bewegungsspektrum anpassen kann. Er ist störungssicher gegen Strahlung und hat keine beweglichen Teile bei einer gleichzeitig extrem hohen Auflösung.

LightMatters – OptoFluidix Platform (Christian Hill; Med Uni Graz) Eine Messinstrumente-Plattform zur Analyse, Manipulation, Trennung und Charakterisierung von Nanopartikeln und nanostrukturierten Objekten. Die grundlegende Idee basiert auf dem gezielten Anstoßen nanotechnologischer Objekte mit Hilfe von Photonen-Impulsen und ihrem daraus resultierenden Bewegungsverhalten.

Die Science2Business Challenge 2018 ist eine Veranstaltungsreihe des WTZ-Süd. Das Wissenstransferzentrum Süd (WTZ Süd) sieht sich als Vermittler von Know-how und Wissen zwischen universitärer Forschung, Wissenschaft, Wirtschaft und der Gesellschaft. Zum WTZ-Süd zählen die sechs Universitäten aus der Steiermark und Kärnten. Diese bündeln im WTZ Süd – gefördert vom BMWFW und aws – ihre Kompetenzen und ihr Know-how im Bereich Wissenstransfer. Durch den Zusammenschluss werden Synergien geschaffen, die Sichtbarkeit erhöht und der Zugang zu universitärem Wissen erleichtert.

Die Preise wurden zur Verfügung gestellt von ut11.net – The Company Builder for Mobile Startups sowie der Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung der Stadt Graz. Herzlichen Dank!

Ansprechperson: Michael Freidl, Forschungsmanagement und -service, Universität Graz, michael.freidl@uni-graz.at