heidenspass

Bericht: Wirtschaftsgeist Workshop am 20. November 2018 – Social Entrepreneurs – Gesellschaftliche Verantwortung im Kerngeschäft

Gepostet am Aktualisiert am

Am 20. November ging der sechste Wirtschaftsgeist Workshop über die Bühne, diesmal mit zwei Social Business Unternehmen aus dem Raum Graz und in neuer Location, dem ZWI.Space der Uni Graz. Gemeinsam mit dem Social Business Club Styria als Kooperationspartner wurden zwei Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen für den Workshop ausgewählt.

Mit dabei waren diesmal Studierende aus den Fächern: Russisch, Sozialpädagogik, Umweltsystemwissenschaften mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit, Global Studies, Soziologie und Psychologie.

Silvia Jölli, Geschäftsführerin von heidenspass hat sich mit ihrem 2006 gegründeten Social Business, zur Aufgabe gemacht, die Jugendarbeitslosigkeit zu vermindern. Das sozial-nachhaltige Unternehmen mit einer Hybridfinanzierung gibt jährlich ca. 100 jungen Menschen in akuten Krisen einen Arbeitsplatz. Produziert wird eine breite Palette von ReUse- und Recyclingprodukten. Frau Jölli brachte folgende Challenges in den Workshop mit: Mithilfe des Instrumentes der Mitgliedschaft will man einen Teil des Unternehmens finanzieren. Die Frage lautete: Welche Maßnahmen und Ansätze können entwickelt werden um Mitglieder zu akquirieren?

Magdalena Kahr, Antonia Pokorn, Thomas Raggam von The Schubidu Quartet, firmieren formal als Werbeagentur, fokussieren sich dabei aber in ihrer unternehmerischen Tätigkeit speziell auf gesellschaftsrelevante Themen wie Multikulturalität, Nachhhaltigkeit, innovative Technologien, sowie Kunst und Kultur, insbesondere Musik und darstellende Kunst. Mit folgenden Challenges ging es in den Workshop: Das Team um The Schubidu Quartet ist gerade dabei ihren eigenen Webauftritt zu überarbeiten und war auf der Suche nach einem frischen Blick von außen – so sollte das Leistungsportfolio stärker in inhaltliche Kategorien eingeteilt werden und der eigene Auftritt nach außen überdacht werden.

In den beiden Gruppen wurde intensiv an Lösungsvorschlägen für die Challenges gefeilt. Für heidenspass wurde ein Mitgliederfinanzierungsmodell erarbeitet sowie Maßnahmen zur Förderung der Bekanntheit im Social Media Bereich diskutiert. Für The Schubidu Quartet wurden treffliche Kategorien entwickelt, die ihr Leistungsportfolio in Überkategorien zusammenfassen lässt, was wiederum für potentielle Kunden einen schnellen Überblick ermöglicht, in welchen Bereichen das Unternehmen tätig ist. Zudem wurden auf besonders kreative Art Impulse für den Außenauftritt mitgegeben.

Moderator und Geschäftsführer des SBCS Rüdiger Wetzl-Piewald unterstützte die Teams während der Ideenfindungsprozesse mit den Methoden des „Design Thinking“ und seiner Erfahrung als Gründer eines Social Business.

Zum Abschluss des Workshops wurde noch das Wirken des Social Business Club Styria vorgestellt. Der Club versteht sich als regionales Kompetenzzentrum für Social Entrepreneurship und bietet Unterstützung und Beratung – von der Idee bis zur Gründung eines Social Business.

Remo Taferner, vom Zentrum für Entrepreneurship, stellte zudem die Gründungsgarage vor – der Academic Startup Accelerator der Uni Graz, der Studierende ein Semester lang dabei unterstützt, die eigene Geschäftsidee in Richtung konkrete Umsetzung zu begleiten.

Fotocredit: Andreas Wenzel / KUG

Statements

„Ein erfrischendes Format mit Erkenntnisgewinn für unser Social Business. Bereichernd für beide Seiten!“ Silvia Jölli, Geschäftsführung, heidenspass

„Im Wirtschaftsgeist Workshops haben wir Fragestellung zu unserer eigenen Firmen-Präsentation zusammen mit Studierenden bearbeitet. Der frische Blick von außen ließ uns sehr schnell Lösungen finden. Wir freuen uns die gemeinsamen Ergebnisse bald umzusetzen und können dieses Workshopformat nur wärmstens empfehlen.“ Magdalena Kahr, Antonia Pokorn, Thomas Raggam, The Schubidu Quartet

Der Workshop war sehr interessant, lehrreich und hat viel Spaß gemacht. Ich habe vor einigen Monaten an einem Unternehmensstrategie Workshop mit fast ausschließlich Wirtschaftsstudierenden teilgenommen und im Vergleich dazu hat mir beim Wirtschaftsgeist-Workshop besonders die kreative Denkweise, ungezwungene Atmosphäre, nähere Zusammenarbeit mit dem Unternehmen und der Schwerpunkt auf geisteswissenschaftliche Disziplinen und Lösungsansätze gefallen. Natürlich ist auch die wirtschaftliche, unternehmerische Seite wichtig, um Lösungsansätze wirklich realistisch zu gestalten, doch die Unternehmerin hat uns in dieser Hinsicht sehr mit ihrem Input geholfen.
Auch die kurze Präsentation der Gründungsgarage hielt ich für besonders hilfreich und informativ. Ich würde den Workshop auf jeden Fall weiterempfehlen!!
Studierenden-Feedback

„Der Wirtschaftsgeist Workshop ermöglicht einen tiefen Einblick in die Tätigkeit von Unternehmerinnen und Unternehmern und zeigt deren Herausforderungen auf. Durch den ehrlichen Austausch können sowohl Studierende als auch Unternehmen vom Miteinander profitieren. Ich finde das Konzept einfach super und komme gerne wieder!“ Studierenden-Feeback

Es war toll, für ein paar Stunden in die Welt der sozialen Unternehmen einzutauchen, mit anderen engagierten Studierenden und den Unternehmern zusammenzuarbeiten. Ich finde es super, da man mit Leuten aus ganz anderen (Studien) Richtungen zusammenkommt, da so unterschiedliche Perspektiven sich super ergänzen und man viel voneinander lernen kann. Der Prozess des Problemlösens war auch spannend, teilweise wurden wir etwas Chaotisch oder Brainstormten nur mehr, um dann aber wieder zu einer Struktur zu finden und das Ganze in ein Konzept zu verpacken. Es war sehr lehrreich, zu unseren Ideen das Feedback einer Unternehmerin zu bekommen, sie weiß, was realistisch umsetzbar ist und welche unternehmerischen Aspekte man nicht außer Acht lassen sollte…“ Studierenden-Feeback

Das WIRTSCHAFTSGEIST-Team bedankt sich sehr herzlich bei den Studierenden und den Unternehmen für die Teilnahme am Workshop. Ebenso bedanken möchten wir uns bei den zahlreichen KooperationspartnerInnen, die uns auch diesmal bei der Ankündigung und der Organisation des Workshops unterstützt haben, u.a.: alumnni UNI graz, Career Center der Uni Graz, DocService der Uni Graz, Geisteswissenschaftliche Fakultät der Uni Graz, Fakultätsvertretung Geisteswissenschaften der ÖH Uni Graz, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Uni Graz, Studienvertretung Musikologie der ÖH Uni Graz und der KUG, studo.co, Circle of Excellence, Social Business Club Styria